Aktuell

Themen und Termine

Antrag: Ideenwettbewerb A3 Areal

Freitag, 15. Oktober 2021, 11:00 Uhr

ideenwettberwerb-a3-areal

Internationaler Ideenwettbewerb für die Nutzung des A3 Areals im Rosensteinquartier

Die Zeit der städtebaulichen Entwicklung der bisherigen Gleisflächen zum Rosensteinquartier rückt immer näher. Ein auf Vorschlag der CDU-Fraktion durchgeführter internationaler städtebaulicher Wettbewerb wurde durchgeführt und vom Büro ASP Architekten aus Stuttgart gewonnen. Seither arbeitet das Büro ASP gemeinsam mit der Stadtverwaltung und in enger Abstimmung mit dem Gemeinderat an der städtebaulichen Entwicklung unseres neuen Stadtteils.

Eine zentrale Fläche dabei ist das sogenannte A3 Areal, dort, wo bisher die Bahnsteige unseres Kopfbahnhofs liegen. Dieses Areal wird später das Entree in den neuen Stadtteil bilden und direkt am Manfred-Rommel-Platz die am besten erschlossenste Fläche dieser Stadtentwicklung direkt am Hauptbahnhof sein. Damit wird es auch eine der „Visitenkarten“ unserer Stadt sein.

In der Vergangenheit wurden im Gemeinderat und der Stadtverwaltung zahlreiche Nutzungen für diese wichtige Fläche diskutiert. Diese gehen von einem Kultur- und Kongresszentrum über ein neues Zuhause für das Lindenmuseum bis hin zu einem Haus der Kulturen. Durch die Entwicklungen im Rosenstein haben wir als Stadt mehrere Flächen zur Auswahl, um diese benötigten Projekte zu entwickeln. Auf das A3 sollte hierbei ein besonderes Augenmerk gelegt werden.

Wir schlagen daher vor, für die zukünftige Nutzung des A3 Areals einen internationalen Ideenwettbewerb auszuschreiben. Fragestellung in diesem Wettbewerb wäre, mit welcher Nutzung dieser zentralen Fläche erhält Stuttgart den größten Mehrwert bzw. Aufmerksamkeit. Dabei soll es in diesem Wettbewerb keine Denkverbote oder Vorgaben geben. Eine Jury z.B. aus Stadtgesellschaft, Tourismus, Wirtschaft, Kultur und Gemeinderat soll dann eine Diskussion führen und eine Entscheidung über die Ideenvorschläge treffen.

Für einen solchen internationalen Ideenwettbewerb beantragen wir im DHH 2022/2023 1.200.000 € im ErgHH.

Antragssteller: Alexander Kotz / Nicole Porsch / Dr. Carl-Christian Vetter

Zurück